HC Weggis-Küssnacht
 
, Mathis Raphael

Trotz Stau am Gotthard – drei Punkte für den HCWK

Die Herren des HC Weggis-Küssnacht machten sich am vergangenen Samstag auf den Weg ins sonnige Tessin. Trotz Stau und knapper Vorbereitungszeit setzte sich das Team gegen ein aggressiv agierendes Mendrisio durch und entführte die drei Punkte in die Innerschweiz.

Ausflüge ins Tessin sind bei Unihockeyanern mit gemischten Gefühlen verbunden. Einerseits geniesst man das sommerliche Flair und meist gute Wetter, andererseits ist der Weg oft beschwerlich und die Gegner mühsam. Auch für die Herren des HC Weggis-Küssnacht startete die Reise in den Süden nicht optimal, stand man doch bereits vor dem Gotthard mehr als eine Stunde im Stau. Ein Unfall im Gotthardtunnel versperrte den Weg zum Gegner Mendrisio. Das Spiel, ursprünglich auf 14:15 angesetzt, wurde auf 14:30 verschoben, da die letzten Weggiser erst um 14:10 in der Halle in Mendrisio auftauchten. Dementsprechend kurz fielen auch die Vorbereitung und das Einspielen aus. Nur gerade zwölf Feldspieler und zwei Torhüter konnten die Weggis-Küssnachter auf dem Matchblatt notieren.

Kaltstart gelungen

Trotz schlechter Vorbereitung starteten die Weggiser gut ins erste Drittel. Die beiden Teams tasteten sich ab, Chancen waren in den ersten Minuten auf beiden Seiten selten gesehen. Erst in der achten Minute setze sich Captain Luca Gnos durch und netzte zum 1:0 ein. Nach einem unnötigen Foul und einer daraus resultierenden Strafe mussten die Weggiser in Unterzahl agieren. Mendrisio machte seine Aufgabe gut, liess den Ball laufen und konnte in der sechzehnten Minute den 1:1 Ausgleich bejubeln. Mit diesem ausgeglichenen Resultat ging es in die erste Drittelspause.

Sieben Minuten

In Drittel zwei übernahmen die Weggis-Küssnachter das Zepter etwas mehr und versuchten, mit sauberen Angriffen die Gegner zu überlisten. Dies blieb lange erfolglos, bis Severin Schnüriger, Arnoldo Gaggini und Joseph Imgrüth innerhalb von sieben Minuten das Score zum 4:1 erhöhten und diesen Vorsprung in die zweite Pause nahmen. Speziell zu erwähnen ist der Treffer von Arnoldo Gaggini, welcher gegen sein ehemaliges Team traf.

Gehässige Schlussminuten

Die Herren aus Mendrisio drehten im letzten Drittel vor allem emotional voll auf und lieferten sich heftige Wortgefechte mit den Schiedsrichtern und den Weggis-Küssnachtern. Die Herren vom Rigidorf liessen sich aber nicht beirren und hielten sich in den Diskussionen zurück. Etliche Strafen der Gegner resultierten aus diesen Schlussminuten. Unihockey gespielt wurde auch noch, beide Mannschaften konnten einen weiteren Treffer erzielen und der HCWK entschied das Spiel mit 5:2 für sich.

Dank dem zweiten Sieg im vierten Spiel stehen die Herren des HCWK in der Mitte der Tabelle und können mit den nächsten Spielen weiter nach oben klettern. Das nächste Spiel findet am Samstag, 15.10.2016 um 19:00 auswärts gegen die Buccaneers Sellenbüren statt.

Aufstellung HCWK: Christoph Camenzind (T), Mario Bucher (T), Kevin Uebelhart, Raphael Amrein, Roger Müller, Josef Imgrüth, Lucas Rühle, Luca Gnos (C), Arnoldo Gaggini, Daniel Omlin, Pascal Bachmann, Severin Schnüriger, Andreas Mathis, Manuel Regli