HC Weggis-Küssnacht
 
, Mathis Raphael

Niederlage gegen Leader Hünenberg

Am vergangenen Freitagabend massen sich die Herren des HC Weggis-Küssnacht in der heimischen Dörfli-Halle mit den Einhörnern aus Hünenberg. Nach verschlafenem Start, gutem Mitteldrittel und kräftezerrenden Schlussminuten verloren die Herren mit 5:8.

Motiviert kamen die Herren aus der Garderobe – ging es doch darum, dem Leader aus Hünenberg ein Bein zu stellen und wichtige Punkte abzuluchsen. Was auf der Taktiktafel vielversprechend aussah, konnte auf dem Feld nicht umgesetzt werden. Bereits nach vier Zeigerumdrehungen auf der Uhr lagen die Rigi-Herren mit 0:3 im Rückstand. „Wir liessen uns schlichtweg überfahren, waren nicht wach und konnten unser System nicht umsetzen,“ so Spieler Trainer Christoph Camenzind zu den Startminuten. Nach sechs gespielten Minuten konnte Severin Schnüriger durch einen schönen Weitschuss den Anschlusstreffer zum 1:3 realisieren. Die Herren fingen sich auf, liessen weniger hochkarätige Chancen der Gegner zu und der grandios agierende Schlussmann Mario Bucher verhinderte weitere Treffer im ersten Abschnitt.

Ausgeglichenes Mitteldrittel

Die zweiten zwanzig Minuten begannen mit einem Offensivfeuerwerk der Heimmannschaft. Zuerst übertölpelte Lucas Rühle den Einhorn-Torhüter mit einem Schuss in die nahe Ecke, dann schlenzte Pascal Illi den Ball von der Mittellinie irgendwie ins Tor und realisierte den 3:3 Ausgleich. Motiviert durch die zwei schnellen Treffer hatten die Weggis-Küssnachter Blut geleckt - sie wollten mehr. Dadurch wurde vermehrt die Defensive vernachlässigt, was die Einhörner gnadenlos ausnutzten und den Treffer zum 3:4 erzielten. Erneut Schnüriger markierte mit seinem zweiten persönlichen Tor den Ausgleich zum 4:4. Die Einhörner schalteten einen Gang hoch, um das Kräfteverhältnis wieder zu ihren Gunsten zu drehen und erzielten im Mitteldrittel zwei weitere Tore. Mit einem 4:6 Rückstand gingen die Weggis-Küssnachter in die zweite Drittelspause.

Kräftemessen

Der dritte Abschnitt zehrte an den Kräften der Heimmannschaft, standen doch nur dreizehn Namen auf der Matchblattseite der Luzerner, während sich das Blatt der Zuger prall gefüllt präsentierte. Zwar erzielte Schnüriger mit seinem dritten Treffer einen inoffiziellen Hattrick und die Weggiser kamen auf 5:6 heran, doch dann war Schluss. Souverän verwandelten die Einhörner zwei weitere Chancen und konnten das Spiel mit 5:8 zu ihren Gunsten entscheiden.

Die Weggiser haben an diesem Abend gezeigt, dass sie auch mit grossen Namen in der Gruppe mithalten können. Vor allem Schlussmann Bucher war zu verdanken, dass die Gäste aus dem Kanton Zug das Spiel nicht bereits vor dem letzten Drittel für sich entscheiden hatten. Dementsprechend wurde er auch zum “Man-of-the-Match“ erkoren, dank teils mirakulösen Aktionen im Spiel: „Ein guter Tag, ein gutes Spiel. Trotz der Niederlage können wir auf dieser Leistung aufbauen und mit neuem Elan in die zweite Meisterschaftshälfte im 2017 starten,“ so Bucher nach dem Spiel.

Das nächste Spiel des HC Weggis-Küssnacht findet am 07.01.2017 um 19:00 in der Dörfli Halle in Weggis gegen Mendrisiotto statt. Die Herren des HCWK freuen sich auf zahlreiches Erscheinen.  

HCWK: Mario Bucher (T), Christoph Camenzind (T), Kevin Uebelhart, Roger Müller (C), Andreas Mathis, Pascal Illi, Manuel Achermann, Manuel Regli, Marco Töngi, Arnoldo Gaggini, Pascal Bachmann, Severin Schnüriger, Lucas Rühle