HC Weggis-Küssnacht
 
, Mathis Raphael

Ärgerliche Niederlage für den HCWK

Die Herren des HCWK starteten schwach in ein wichtiges Spiel, konnten sich im Verlauf der Partie fangen und verloren nach 60 Minuten nur knapp. Die Geschichte einer Aufholjagd.

Experten nennen solche Spiele ein «6-Punkte-Spiel» und meinen damit, dass man gegen den direkten Tabellennachbarn mehr Punkte einfahren, beziehungsweise verlieren kann. Mendrisiotto Ligornetto, der Gegner aus dem Tessin, war am Samstagabend nach Weggis gereist um das Tabellennachbarduell auszutragen. Das Hinspiel konnten die Herren aus dem Rigidorf deutlich für sich entscheiden, so wollte man auch in das Rückspiel starten und wichtige Punkte erzielen.

Überrannt

Die Weggis-Küssnachter starteten schwach in die ersten Minuten, die Tessiner Gäste konnten schalten und walten wie es ihnen beliebte und die Defensive der Rigiboys stand zu wenig konsequent. Bereits nach wenigen Minuten erzielten die Gäste den ersten Treffer, bauten ihre Führung nach rund sieben Zeigerumdrehungen bereits auf 0:2 aus. Etwas wachgerüttelt durch die zwei schnellen Gegentreffer, begannen die Weggiser besser zu agieren und konnten Arnoldo Gaggini zum 1:2 verkürzen. Wie oft in den vergangenen Spielen mussten die Herren des HCWK nach einem Erfolgserlebnis gleich einen Dämpfer hinnehmen, die Tessiner erhöhten auf 1:3. Mit diesem Resultat ging es in die erste Pause.

Kaum Steigerung

Nach der Pausenansprache wollte man präsent sein auf dem Spielfeld und dem Gegner die Stirn bieten. Das liess die Tessiner aber kalt und sie bauten ihren Vorsprung auf 1:4 aus. Die Weggiser wurden dadurch etwas wachgerüttelt und konnten durch Josef Imgrüth auf 2:4 verkürzen. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger und härter geführt, Strafen wurden auf beiden Seiten ausgeteilt. Noch vor der Pause musste Torhüter Christoph Camenzind ein fünftes Mal hinter sich greifen, mit dem Stand von 2:5 genehmigte man sich den zweiten Pausentee.

Aufholjagd

Die aggressive Pausenansprache eines Spielers half den Weggis-Küssnachter auf dem Spielfeld weiter und die Aufholjagd nahm ihren Anfang. Rühle, Mathis und Illi trafen innerhalb der ersten fünf Minuten ins Tessiner Tor und glichen zum 5:5 aus. Die Spannung war zurück. Chancen auf beiden Seiten belebten das Spiel, hektisch wurden die Angriffe ausgeführt, jedes Team wollte den entscheidenden Treffer erzielen. Rund vier Minuten vor Schluss konnte Mendrisiotto einnetzen und das 5:6 erzielen. Mit diesem Resultat verloren die Herren des HC Weggis-Küssnacht dieses wichtige Spiel und stehen nun punktegleich mit den Tessinern in der Tabelle auf dem siebten Rang. Das nächste Spiel findet am Samstag, 14.01.2017 um 19:00 in Weggis gegen die Buccaneers Sellenbüren statt.

HCWK Aufstellung: Christoph Camenzind (T), Mario Bucher (T), Kevin Uebelhart, Louis Demuth, Raphael Amrein, Roger Müller, Andreas Mathis, Josef Imgrüth, Lucas Rühle, Claude Winter, Pascal Illi, Simon Büeler, Manuel Achermann, Manuel Regli, Arnoldo Gaggini, Daniel Omlin, Severin Schnüriger