HC Weggis-Küssnacht
 
, Rühle Lucas

Zu wenige Punkte an der Doppelrunde

Am vergangenen Wochenende spielten die Herren des HCWK eine Doppelrunde. Von den erhofften und dringend benötigten sechs Punkten gab es am Ende nur einen.

Am Samstag trafen die Herren des HCWK auf den Letztplatzierten, die Buccaneers aus Sellenbüren. Dem vermeintlich schlechteren Gegner konnte nicht von Anfang der Stempel aufgedrückt werden, viel mehr lagen die Rigiboys, nach einem torlosen ersten Drittel, im zweiten Abschnitt nach kurzer Zeit 0:1 im Rückstand. Durch Mathis und Rühle konnte ausgeglichen und sogar auf 2:1 erhöht werden, jedoch genügte das nicht, um davon zu ziehen. Vielmehr legten die Buccaneers nach und erzielten das 2:2. Wiederum Mathis konnte das dritte Tor für den HCWK erzielen, doch kaum eine Minute später war der Ausgleich wieder realisiert. Mit einem Stand von 4:3, Severin Schnüriger hatte in der 40. Minute getroffen, ging es in die zweite Pause.

Ausgleich, Verlängerung

Die Teams agierten ebenbürtig und ein Schlagabtausch war die logische Folge. Schlussendlich trennte man sich nach aktionreichen 20 Minuten mit einem 5:5 Unentschieden, Torschützen für Weggis waren Demuth und Gaggini. Die Verlängerung begann schlecht für die Weggis-Küssnachter, musste man doch noch mit einer kleinen Bankstrafe starten. Die Herren aus Sellenbüren nutzten diese schnell und effizient aus und erzielten nach 17 Sekunden in der Verlängerung bereits den entscheidenden Treffer um Punkt zwei einzufahren.

Zweite Spiel am Sonntag

Müde, bereits einen Match in den Knochen, machten sich die Herren am Sonntagabend nach Schüpfheim auf, um ein Nachtragspiel zu spielen. Da vor einigen Wochen das Spiel gegen die Entlebucher abgebrochen wurde, Grund war eine Verletzung eines HCWK-Spielers, begann die Partie beim Stand von 2:2 und dauerte noch die verbliebenen 42:03 Minuten. Die Herren traten nur zu elft an, da die Regeln besagen, dass bei einem Nachholspiel jedes Team mit demselben Kader antreten muss.

Das Spiel ist schnell abgehandelt: Die Entlebucher spielten auf den Körper der Weggiser und erzielten Tore, brachten so die Weggis-Küssnachter aus ihrem Konzept. Die zum Teil unfairen Handlungen beider Seiten wurden von den Schiedsrichtern hart bestraft, so resultierten nach den gesamthaft 60 gespielten Minuten 10 x 2 Minuten Strafen und zwei Penaltys gegen Schüpfheim, Weggis-Küssnacht musste sich 5 x 2 Minuten und 1 x 5 Minuten ihrem Strafenkonto gutschreiben. Spielerisch konnten die Weggis-Küssnachter nicht überzeugen und verloren das Spiel deutlich mit 9:4. Die ruppige und unfaire Spielweise machte viel des Spielflusses kaputt, auch resultierte aus diesem Spielabschnitt erneut ein Verletzter, welcher für einige Wochen nicht im Kader des HCWK zu sehen sein wird.

Dringend benötigte Punkte waren das Motto dieses Wochenende, doch waren die Spieler zu fahrlässig und konnten nicht überzeugen. Das nächste, wichtige Spiel findet am 21.01.2017 um 19:00 in der heimischen Dörflihalle in Weggis gegen GC Unihockey II statt.